Neuseelands natürliche Landschaften und Tierwelt  sind einzigartig in der Welt. Wir teilen die Verantwortung, sie zu schützen, mit unseren Besuchern.

Hier sind einige Richtlinien rund um Naturschutz, die du deinen Kunden vermitteln kannst: 
 

Wilden Tieren ihren Raum lassen

Man sollte immer einen Abstand von mindestens 20 Metern zu allen wilden Tieren einhalten und niemals Vögel füttern – auch dann nicht, wenn sie danach betteln!

In Neuseeland gibt es zahlreiche einzigartige Wildlife-Begegnungen zu erleben, die es deinen Kunden in Begleitung von geschulten Führern oder Rangern ermöglichen, ganz nah an unsere Tierwelt heran zu kommen. Wenn deine Kunden unvergessliche Begegnungen aus der Nähe wünschen, sind diese geführten Touren die beste Option, da es nicht sicher oder fair den Wildtieren gegenüber ist, ohne Sachkenntnis zu nahe an sie heran zu treten.
 

Immer eine Toilette nutzen

Öffentliche Toiletten sind in Neuseeland überall verfügbar und können zum Beispiel über die Handy-App Campermate gefunden werden. Wenn deine Kunden offizielle Wanderungen planen, gibt es üblicherweise einfache Toiletten am Wegesrand. Wenn sie erfahrener sind und Mehrtageswanderungen planen, rate ihnen, sich auf der Webseite der Umweltbehörde Department of Conservation (DOC) zu informieren, was sie tun sollten, wenn keine Toiletten in der Nähe sind.
 

Regeln und Schilder befolgen

Falls deine Kunden campen, müssen sie alle Campingregeln befolgen und wissen, wo sie campen dürfen und wo nicht. Dies hängt mit ihrem Fahrzeugtyp und den auf dem Platz zur Verfügung stehenden Anlagen zusammen. Weitere Informationen gibt es auf der Seite „Responsible Canmping“. Verantwortungsloses Campingverhalten kann riesige negative Auswirkungen auf die Umwelt Neuseelands haben.  


Rate Kunden, die Richtlinien zum Recycling und zur Abfallentsorgung an jedem ihrer besuchten Orte zu lesen, und informiere sie, dass bei Verstößen Bußgelder anfallen können.

Aufgrund der zahlreichen geschützten Bäume, Pflanzen und Wildtiere Neuseelands kann es aktuelle Naturschutzmaßnahmen sowie eine Verpflichtung zum Waschen oder Absprühen der Ausrüstung zum Bekämpfen von Baumkrankheiten o.ä. geben. Bitte informiere deine Kunden, dass sie alle Anweisungen und Schilder zu befolgen haben. Dazu zählt auch das Befolgen der neuseeländischen Biosecurity Richtlinie, dass Outdoor-Ausrüstung vor der Einreise nach Neuseeland gründlich gereinigt werden muss.


Prüfe, ob Drohnen eine Genehmigung benötigen 

Jeder, der eine Drohne in der Nähe unserer Parks und Wildtiere fliegen möchte, sollte auf der DOC-Webseite prüfen, ob eine Genehmigung benötigt wird. Außerdem müssen die Luftrechtregulationen der Civil Aviation Authority beachtet werden, da ein Großteil Neuseelands zum aktiven Luftraum zählt. Wenn deine Kunden also eine Drohne mitbringen möchten, stelle sicher, dass sie genug Zeit einplanen, um die erforderlichen Genehmigungen einzuholen. Weitere Informationen gibt es auf der Airshare Webseite.

 

We offer tailored content for your location